Klinikzentrum Lindenallee Bad Schwalbach trotzt Corona-Pandemie mit noch mehr Sicherheit und Komfort

Ins Klinikzentrum Lindenallee Bad Schwalbach ist nach den Lockerungen der Corona-Beschränkungen Schritt für Schritt die Normalität zurückgekehrt. Die Rehabilitationsklinik für Psychosomatik, Orthopädie und Neurologie hat die letzten Monate intensiv genutzt, um ihren Patienten sowohl einen sicheren als auch einen noch komfortableren Klinikaufenthalt zu gewährleisten.

Dr. med. Karen Kawecki, Chefärztin der Abteilung Neurologie und Hygienebeauftragte Ärztin der Klinik, ist besonders froh, dass ihr Haus das B.A.D.-Siegel "Arbeitsschutzstandard Covid-19" erhalten hat. "Es liegt uns am Herzen, unseren Patienten die Angst vor einer möglichen Ansteckung mit dem Virus zu nehmen. Deshalb haben wir vorbildliche Konzepte für die Bereiche Hygiene, Therapiesicherheit, für die Einhaltung von Abstandsregeln, zum sicheren Vorgehen bei Verdachtsfällen und zum Mitarbeiterschutz erarbeitet, die von der B.A.D. Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH geprüft und bestätigt wurden", erklärt Frau Dr. Kawecki.

Klinikdirektorin Nora Blau freut sich über die gute Belegung der Klinik: "Ich bin dankbar für die Einsatzbereitschaft und das tolle Engagement unserer Mitarbeiter, für die es in dieser speziellen Zeit wirklich nicht leicht war und noch ist. Trotz der peniblen Hygienemaßnahmen sowie der Abstandswahrung im Therapiebetrieb gibt das gesamte Team alles dafür, dass sich unsere Patienten wohlfühlen und eine umfassende und wirksame Rehabilitation erleben.

Die Corona-bedingt belegungsschwachen Monate April und Mai hat das Klinikzentrum auch für Sanierungen und Verschönerungen genutzt, z. B. für das Verlegen neuer Bodenbeläge in der Lobby, in zahlreichen Patientenzimmern und Fluren. Bis Mitte November werden 50 weitere Patientenzimmer modernisiert.