Zulassung für neurologische Rehabilitation „Phase D

Nun erhalten auch neurologische Patienten der Deutschen Rentenversicherung Bund im Klinikzentrum Lindenallee Bad Schwalbach die „Anschlussheilbehandlung“

Das Klinikzentrum Lindenallee Bad Schwalbach, Rehabilitationszentrum für Psychosomatik, Neurologie und Orthopädie, ist froh, seinen bei der Rentenversicherung Bund versicherten Patienten nun ab sofort auch die neurologische Rehabilitation in der Phase D anbieten zu können.  

Das bedarf einer Erklärung: Das höchste Ziel der neurologischen Rehabilitation besteht darin, auch Patienten mit schwersten neurologischen Erkrankungen, z. B. einem Schlaganfall oder einem Schädel-Hirn-Trauma, die höchstmögliche Selbstständigkeit zurückzugeben. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es ein sogenanntes Phasenmodell der neurologischen Rehabilitation.

Phase A umfasst die Erstbehandlung in einer Akutklinik, oft auf der Intensivstation. Hier erfolgen die Akutversorgung, Diagnostik und Therapie.

In der Frührehabilitation in Phase B geht es darum, den Patienten ins "bewusste" Leben zurückzuholen. Meist liegen noch Bewusstlosigkeit oder schwere Bewusstseinsstörungen vor und die Kooperationsfähigkeit des Patienten ist stark eingeschränkt.  

In der nachfolgenden Phase C besteht noch ein hoher pflegerischer Bedarf - der Patient arbeitet aber schon bei den einzelnen Therapien mit und kann an mehreren Therapieeinheiten pro Tag teilnehmen. Bei erfolgreicher Frühmobilisierung schließt die Medizinische Rehabilitation (D) an.

Nun kann der Patient die Medizinische Rehabilitation bzw. Anschlussheilbehandlung im herkömmlichen Sinn beginnen. Ziele sind das möglichst freie Gehen, die Selbstversorgung im Alltagsleben sowie die aktive Teilnahme an den Therapien. Bei Berufstätigen heißt das Ziel berufliche Wiedereingliederung, bei Rentnern steht das Wiedererlangen der Alltagskompetenzen im Vordergrund.  

Plötzlich auftretende neurologische Erkrankungen wie der Schlaganfall, aber auch chronische neurologische Erkrankungen werden in der Abteilung Neurologie des Klinikzentrums Lindenallee behandelt. Chefärztin Dr. med. Karen Kawecki und ihr Team sind froh, ihren rentenversicherten Patienten nun diese nahtlose Weiterbehandlung ermöglichen zu können, denn sie behandeln viele schwerkranke Patienten der Phase C, die bisher nach erreichtem Behandlungsfortschritt in anderen Rehabilitationskliniken weiterbehandelt werden mussten. Das war für die Patienten und ihre Angehörigen lästig und aufwändig. Die Zulassung durch die Rentenversicherung Bund ist für das Klinikzentrum und seine Patienten ein großer Schritt, eine optimale medizinische Rehabilitation bieten und erhalten zu können.