Der Fachbereich Psychosomatik

Der Psychosomatik stehen 195 Behandlungsplätze zur Verfügung. Die Patienten sind in komfortabel ausgestatteten Einzelzimmern mit eigener Dusche und WC entweder im ausschließlich vom Fachbereich Psychosomatik belegten Haus 1 oder im - von allen Indikationen jeweils etagenweise genutzten - Haus 2 untergebracht. Neben Zimmern, die speziell für Behinderte rollstuhlgerecht eingerichtet sind, stehen auch Doppelzimmer zur Aufnahme von Paaren bei entsprechender Indikation zur Paartherapie bzw. zur Aufnahme von Begleitpersonen zur Verfügung.  

In beiden Gebäudekomplexen, in denen Patienten untergebracht sind, sind auch jeweils balneo-physikalische Abteilungen mit Bewegungs- und Schwimmbad angesiedelt.

Durch die vernetzten Gebäudekomplexe sind weitere Therapieangebote wie Physiotherapie, Ergotherapie, Gestaltungstherapie, Lehrküche, Gruppenpsychotherapie, Sprachtherapie, Sozialberatung, indikative Gruppenangebote und Gesundheitsvorträge rasch erreichbar.  

Die notwendige einzelpsychotherapeutische Behandlung wird größtenteils außerhalb der Wohngebäude in einem angegliederten Therapiezentrum durchgeführt. Diese individuelle Behandlungsmöglichkeit in einem separaten Gebäude bietet somit auch Schutz des Patienten durch Gewährleistung ausreichender Diskretion.  

Indikationen

Rehabilitationsdiagnosen der Hauptindikationen nach ICD 10 GM (Text und ICD-Codes)  

Psychische und Verhaltensstörungen (F10-F17)

Unter den psychischen- und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen:

F10.1 Schädlicher Gebrauch von Alkohol als Komorbidität
F10.23 Abhängigkeitssyndrom von Alkohol im Stadium der Abstinenz, aber mit aversiven Medikamenten
F11.22 Opioide Abhängigkeit im überwachten Ersatzdrogenprogramm
F12.1 Schädlicher Gebrauch von Cannabinoide als Komorbidität
F13.1 Schädlicher Gebrauch von Sedativa oder Hypnotika als Komorbidität
F17.1 Schädlicher Gebrauch von Tabak
F17.2-F17.26 Tabak-Abhängigkeits-Syndrom 

Affektive Störungen (F30-F39)

F30.0 Hypomanie
F31.0 Bipolare affektive Störung, gegenwärtig hypomanische Episode
F31.30 Bipolare affektive Störung, gegenwärtig leichte oder mittelgradige depressive Episode ohne somatisches Syndrom
F31.31 oder mit somatischem Syndrom

F32 Depressive Episode mit oder ohne somatisches Syndrom
F32.0 Leichte depressive Episode mit oder ohne somatisches Syndrom
F32.1 Mittelgradige depressive Episode mit oder ohne somatisches Syndrom
F32.2 Schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome
F32.9 Nicht näher bezeichnete depressive Episode

F33 Rezidivierende depressive Störung

F33.0 Rezidivierende depressive Störung, ggw. leichte Episode mit oder ohne somatisches Syndrom
F33.1 Rezidivierende depressive Störung, ggw. mittelgradige Episode mit oder ohne somatisches Syndrom
F33.2 Rezidivierende depressive Störung, ggw. schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome
F33.9 Nicht näher bezeichnete rezidivierende depressive Störung

F34 Anhaltende affektive Störung
F34.0 Zyklothymia
F34.1 Dysthymia
F34.8 Sonstige anhaltende affektive Störungen 

F38 Sonstige affektive und nicht näher bezeichnete Störungen 

Neurotische, Belastungs- und somatoforme Störungen (F40-F48)

F40 Phobische Störungen
F40.0 Agoraphobie
F40.1 Soziale Phobien
F40.2 Spezifische Phobien (einschl. Anthropophobie)
F40.8 Sonstige phobische Störungen (einschl. Frigophobie)

F41 Andere Angststörungen

F41.0 Panikstörung, episodische paroxysmale Angst
F41.1 Generalisierte Angststörung
F41.2 Angst und depressive Störung, gemischt
F41.3 Andere gemischte Angststörungen
F41.8/9 Sonstige und nicht näher bezeichnete Angststörungen  

F42 Zwangsstörung
F42.0 Vorwiegend Zwangsgedanken oder Grübelzwang
F42.1 Vorwiegend Zwangshandlungen, Zwangsrituale
F42.2 Zwangsgedanken und -handlungen, gemischt
F42.8 Sonstige Zwangsstörungen  

F43 Reaktionen auf schwere Belastungen und Anpassungsstörungen

F43.0 Akute Belastungsreaktion
F43.1 Posttraumatische Belastungsstörung
F43.2 Anpassungsstörung
F43.8/9 Sonstige und nicht näher bezeichnete Reaktionen auf schwere Belastungen  

F44 Dissoziative Störungen, Konversionsstörungen

F44.6 Dissoziative Sensibilitäts- und Empfindungsstörungen
F44.7 Dissoziative Störungen (Konversionsstörungen), gemischt  

F45 Somatoforme Störungen

F45.0 Somatisierungsstörung
F45.1 Undifferenzierte Somatisierungsstörung
F45.2 Hypochondrische Störung
F45.3 Somatoforme autonome Funktionsstörung
F45.30 Kardiovaskuläres System
F45.31 Oberer Gastrointestinaltrakt
F45.32 Unterer Gastrointestinaltrakt
F45.33 Respiratorisches System
F45.34 Urogenitales System
F45.40 Anhaltende somatoforme Schmerzstörung
F45.41 Chronische Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren
F45.8/9 Sonstige und nicht näher bezeichnete somatoforme Störung  

Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren (F50-F59)

F50 Essstörungen, z. B. Adipositas (abgesehen von schweren Anorexien)
F51 Nicht organische Schlafstörungen
F52 Sexuelle Funktionsstörungen, nicht verursacht durch eine organische Störung
F54 Psychische Faktoren und Verhaltensfaktoren bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

F48 Andere neurotische Störungen 

F48.0 Neurasthenie
F48.1 Depersonalisations- und Derealisationssyndrom
F48.8/9 Sonstige und nicht näher bezeichnete neurotische Störungen 

Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen (F60-F69)

F60 Spezifische Persönlichkeitsstörungen
F60.3 Emotional instabile Persönlichkeitsstörung
F60.4 Histrionische Persönlichkeitsstörung
F60.5 Anankastische Persönlichkeitsstörung
F60.6 Ängstlich vermeidende Persönlichkeitsstörung
F60.7 Abhängige Persönlichkeitsstörung
F60.8 Sonstige spezifische Persönlichkeitsstörungen (exzentrisch, narzisstisch, unreif, querulatorisch)
F60.9 Nicht näher bezeichnete Persönlichkeitsstörung F61 Kombinierte und sonstige Persönlichkeitsstörungen

F62 Andauernde Persönlichkeitsänderungen
F62.0 Andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung F62.1 Andauernde Persönlichkeitsänderung nach psychischer Krankheit
F62.8 Sonstige andauernde Persönlichkeitsänderungen

Häufigste Diagnosen 

F32, F33, F34 Affektive Störungen
F43 Reaktionen auf schwere Belastungen
F45 Somatoforme Schmerzstörungen, somatoforme Störungen, Somatisierungsstörungen
F54 Psychische Faktoren und Verhaltensfaktoren bei z. B. Hypertonie, Fibromyalgie, Migräne und Adipositas  

Somatische Kontraindikationen

Sauerstoffpflichtige obstruktive Lungenerkrankung
Akuter Myokardinfarkt
Akute Gehirnischämie, Gehirnblutung
Instabile Angina pectoris
Toxisches Megacolon, Ileus
Oesophagusvarizenblutung
Akute infektiöse Erkrankungen: Tuberkulose, Pneumonie, Lungenabszess, Hepatitis mit und ohne Ikterus, Ikterus durch Gallengangverschluss, Infektion mit multi-resistenten Staphylokokken, akute (Endo)Myokarditis, akute Encephalitis, akute Pyelonephritis, akute Lues, Phlegmone.

Akute Pankreatitis, akute tiefe Beinvenenthrombose/Beckenvenenthrombose, akute gastrointestinale Blutung, Erythrodermie

Schwere neurologische Erkrankungen, wie z.B. Amyotrophe Lateralsklerose

Schwere Formen der Multiplen Sklerose bzw. des Morbus Parkinson  

Eine Zuweisung in unsere psychosomatische Rehabilitationseinrichtung aus hauptsächlich somatischem Grund ist nicht zulässig. Die Rehabilitationsbehandlung der somatischen Komorbidität kann, wenn sie im Vordergrund steht, zu einer somatischen Rehabilitation führen und soll bei gegebener somatischer Erkrankungsaktivität und Erkrankungsschwere nicht eine stationäre Behandlung in einem Akutkrankenhaus der Regelversorgung zu Lasten der Krankenkassen ersetzen.  

Allgemeine Kontraindikationen

Allgemeine Kontraindikation stellen eine ungünstige Rehabilitationsprognose bzw. eine ungünstige Erwerbsprognose sowie eine deutliche negative Erwartungs-haltung gegenüber dem Hause und eine fehlende Kooperationsbereitschaft dar.